Archiv für den Monat: März 2015

Randinfos zum Beamer

Für viele Menschen ist die neue Technik der Beamer noch nicht vollkommen durchsichtig. In diesem Beitrag möchte ich euch einige wichtige Informationen bezüglich der Beamertechnologie auf den Weg geben.

Wie funktioniert ein Beamer?

Kurz gesagt: Beamer haben eine Linse, durch welche sie ein Fernseh- oder Monitorbild auf einen Hintergrund projizieren. Ein Beamer strahlt also das entsprechende Licht auf eine normale Wand oder eine Leinwand. Vergleichbar sind Beamer mit Dia-Projektoren, wie man sie meistens aus der Schule kennt. Diese projizieren ebenfalls ein Bild auf die weiße Wand im Klassenzimmer. Ein Video-Projektor ist immer mit einer Leuchteinheit ausgestattet. Dies kann eine Lampe, eine Leuchtdiode oder aber auch ein Laser sein. Des Weiteren sind sie mit einer Optik für die Größe und Scharfstellung des Bildes ausgestattet. Einzig und allein ein Laserprojektor hat diese Linse nicht. Technisch unterschieden sich Beamer in ihrer Leuchtkraft und ihrem Projektionsverhältnis. Außerdem spielt die Lautstärke und die Geräuschentwicklung eine entscheidende Rolle für einige Beamernutzer. So gibt es Beamer mit sehr lauten Lüftern, aber auch eher leisere Geräte. Bei Beamern der hohen Klasse ist es möglich, die Linse zu verstellen, um die Positionierung zu optimieren. Außerdem kann hiermit einer Trapezverzerrung entgegengewirkt werden.

Wie kam es also zu den Beamern?

Dia-Projektoren gibt es beinahe schon ewig. Die Technologie, mit passenden Lampen und Linsen eine Vorlage auf einen Hintergrund zu projizieren, ist relativ simpel. Seit geraumer Zeit gibt es daher auch immer neuere und komplexere Ansätze, genannte Hilfsmittel in Kombination mit stetig fortschreitender Bildtechnik weiterzuentwickeln. Mittlerweile ist die Beamertechnik schon so weit, dass hochwertige Geräte mit optimalen Bildvoraussetzungen in relativ leicht bezahlbaren Preisbereichen verkauft werden können. Man kann also von einer Entwicklung vom Dia-Projektor bis hin zum modernen Beamer für Zuhause sprechen.